100€ Empfehlungsbonus

Letzte Chance bis zum 31.12.2020 – Hier mehr erfahren

Crowdinvestments in
Deutschland und Europa

Was ist Crowdinvesting und wie hat es sich historisch in Deutschland, Europa und weltweit entwickelt? Wie sieht die aktuelle Entwicklung aus?

Was bedeutet Crowdinvestment?

Crowdfunding oder auch Schwarm-Finanzierung genannt, bedeutet, dass eine Gruppe (Crowd) ein Projekt, eine Idee oder ein Unternehmen finanziert. Crowdfunding zielt auf fast alle Branchen ab und verfolgt zudem auch wohltätige und soziale Zwecke.

Beim Crowdinvestment dagegen ist das Ziel, eine Investition zu tätigen und daraus eine Rendite zu erzielen. Hier schließt sich also eine Gruppe (Crowd) zusammen, um ein Projekt oder ein Unternehmen zu finanzieren, um damit einen Gewinn zu erwirtschaften.

Neben dem Segment Start-Ups zählt der Immobilien-Crowdinvesting-Markt zu den zwei wichtigsten Crowdinvesting-Segmenten [1]

Wie ist Crowdinvestment entstanden?

Crowdfunding gibt es nicht erst seit der Erfindung des Internets. Bereits viel früher wurden Finanzierungen durch größere Gruppen ermöglicht. Das erste Crowdfunding Projekt ist die Finanzierung für den Aufbau der Freiheitsstatue im Jahr 1885 [2]. Diese war zwar ein Geschenk von Frankreich, jedoch sollten der Sockel und der Aufbau der Statue von Amerika finanziert werden. Aufgrund des Börsencrashs 1873 und der damit verbundenen schlechten wirtschaftlichen Lage war das jedoch nicht möglich. Daraufhin entschied sich der Herausgeber der Zeitung “The New York World” Josef Pulitzer einen Spendenaufruf an die Bürger*innen in der Zeitung zu schalten. Alle, die etwas spendeten, egal wie hoch der Betrag war, sollten in der Zeitung namentlich genannt werden. Das führte dazu, dass innerhalb von 5 Monaten das fehlende Geld (101.091 Dollar) von insgesamt über 120.000 Spendenden gesammelt werden konnte. Die Spenden kamen aus allen Gesellschaftsschichten. Es beteiligten sich Geschäftsleute ebenso wie Politiker und Kinder – jeder konnte Teil der Finanzierung sein. [3]

Die erste Crowdfunding-Plattform ArtistShare startete 2003 in den USA. Die Plattform richtete sich primär an Musiker*innen, die mithilfe ihrer Fans neue Alben finanzieren konnten [4]. 2006 kam dann der Ableger Sellaband nach Deutschland. Während sich Sellaband auch an Musiker*innen richtete, so fokussierte sich die 2007 gegründete Plattform betterplace.org auf soziale und ökologische Projekte. [5]

Erst 2010 etablierten sich in Deutschland die Crowdinvestement-Seiten Startnext.de und inkubato.com. Diese Plattformen richteten sich an junge Unternehmen und die Entwicklung neuer Produkte. [6]

Im Jahr 2011 wurde diese Art der Finanzierung nun auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Denn es sollte ein Film zur Fernsehserie “Stromberg” produziert werden. Jedoch fehlte hier noch das nötige Kleingeld, welches letztendlich durch eine Crowdfunding-Kampagne zusammenkam und der Film produziert werden konnte [7]. Als Gegenleistung bekamen die Investor*innen Folgendes geboten: Eine Investoren-Urkunde, einen Zugang zu der Investoren-Lounge, in der es exklusive Berichte zum aktuellen Stand der Produktion gab, sowie eine namentliche Nennung im Abspann des Films. Wer über 1.000€ investierte, bekam zusätzlich zwei Tickets für die Premiere. [8]

Seitdem wächst der Crowdinvestment-Markt in Deutschland jedes Jahr. Nicht nur für Filme und Musik, sondern für alle Bereiche. Diese Entwicklung schauen wir uns im Folgenden genauer an.

Die Entwicklung des Crowdinvestments der letzten Jahre

Entwicklung in Deutschland

Im Februar vergangenen Jahres veröffentlichte die Crowdinvesting Plattform crowdinvest.de einen Marktreport, der die Relevanz der verschiedenen Anlageklassen aufzeigt. Dieser Bericht zeigt eine Momentaufnahme des Marktes bis zum 31.12. 2019 mit einer klaren Tendenz: Nämlich steil nach oben! 

Seit der Finanzierung des Stromberg-Films 2011 lag die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate bei 103,2 %. Seitdem wurden 1.109 Millionen Euro in deutsche Unternehmen, Immobilien- und Energieprojekte durch Crowds investiert. [10]

Der größte Sektor der Schwarm-Finanzierungen ist mit 321,5 Millionen Euro 2019 der Immobilien-Crowdinvestment-Markt und machte 2019 76,2 % des Gesamtvolumens aus.

Entwicklung in Europa

Die Universität Cambridge und das Forschungszentrum für alternative Finanzierungen haben Anfang 2020 einen Report zur Entwicklung des Crowdfunding-Marktes veröffentlicht. Der Report zeigt einen stetigen Wachstum von alternativen Finanzierungen wie Crowdfunding und Crowdinvesting sowohl in Deutschland, Europa als auch weltweit. [11]

Im weltweiten Vergleich befindet sich Deutschland 2018 auf Platz 6 der größten Märkte für alternative Finanzierungen. 

Doch wie ist der Vergleich mit unseren europäischen Nachbar*innen? Auch hier bietet der Report Zahlen zum Vergleich:

Deutschland liegt im oberen Feld auf Platz 3 mit 1.276 (USD Million). Gleich hinter Großbritannien (10,4 USD Billion) und den Niederlanden (1.806 USD Million).

Großbritannien ist in den letzten Jahren definitiv der Hauptakteur des europäischen Marktes für alternative Finanzierungsvolumen gewesen. Im Jahr 2015 hatte Großbritannien einen Marktanteil von 81 % des gesamten europäischen Marktes. Dies wird jedoch von Jahr zu Jahr etwas weniger: 2016 waren es 73 %, 2017 dann noch 68 % und 2018 fiel der Marktanteil weiter auf 57 %. [13]

Doch dabei handelt es um den gesamten Markt. Schauen wir uns aber nur den Immobilien-Crowdinvestment-Markt an, sehen wir, dass Großbritannien vom Thron gestoßen wurde – von Deutschland. Während Deutschland im Jahr 2018 rund 313 Millionen USD zum Immobilien-Crowdinvestment-Markt beigetragen hat, so kam Großbritannien auf 264 Millionen USD und damit 84 % des deutschen Marktes. Frankreich liegt in diesem Segment  auf Platz 3 mit 189 Millionen USD und rund 60 % des deutschen Marktes. Gefolgt von Schweden mit 54 Millionen USD und nur 17 % des deutschen Marktes. [14]

Der deutsche sowie der europäische Crowdinvesting-Markt wächst also von Jahr zu Jahr weiter an – und noch ist kein Ende in Sicht. Deutschland kann im internationalen Vergleich auf jeden Fall mithalten und führt den Immobilien-Crowdinvesting-Markt in Europa an. Eine Entwicklung, die uns in unserer Arbeit nur noch mehr bestätigt. Wenn du auch Teil dieser Entwicklung und der damit verbundenen Chancen sein möchtest, dann registriere dich jetzt bei uns und verpasse keine neuen Projekte mehr! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.